Neue Fenster in Bochum

Bei der Renovierung eines Altbaus in der Innenstadt von Bochum war unsere ganze Expertise im Bereich Fenster gefragt. Pieper Profilbau bietet ja verschiedene Arten von Fenstern an, aber da es sich um ein wunderschönes Haus aus dem 19. Jahrhundert handelte, war eines schnell klar: Holzfenster müssen es sein. Alu-Fenster oder Kunststoff-Fenster wären hier nicht angemessen gewesen.

Obwohl Holz auf den ersten Blick altmodisch wirken mag, ist es auch im Fensterbau ein durchaus moderner Werkstoff. Es lässt sich sehr gut bearbeiten, so dass auch besondere Fensterformen in den oberen Etagen des Altbaus in Bochum keine großen Hürden für uns darstellten. Auch in der Wahl der Lackierung konnten wir die Holzfenster spielend leicht den optischen Ansprüchen anpassen.

Die alten unisolierten Scheiben machten Platz für eine Drei-Scheiben-Verglasung. Im Zusammenspiel mit den hervorragenden schall- und wärmedämmenden Eigenschaften des Werkstoffs Holz werden Wärmebrücken abgeschafft und damit eine unkontrollierte Abgabe der Wärme nach draußen vermieden. Das spart Heizkosten.

In der lauten Innenstadt von Bochum ist darüber hinaus der gute Schallschutz der neuen Holzfenster ein zusätzliches Plus. Der Verkehrslärm bleibt in Zukunft draußen.

Der Hausbesitzer kann bereits jetzt ruhiger schlafen und stellt uns von Pieper und unseren Fenstern ein gutes Zeugnis aus.